Dass beim Bauen immer wieder kurzes Brettmaterial und Bruchholz anfällt, kennt man ja – ich hatte mich zwischenrein in Kleinmöbelchen versucht und ein, zwei Palettenklotz-Einsatzmöglichkeiten entwickelt, so richtig sinnvoll scheint mir aber jetzt die utopiastadtgarten-induzierte Fledermauskasten-Lösung. Ein Bekannter hatte ein paar Nistkästen gezimmert, terminbedingt hatte ich die aufgehangen, und dabei war die Rede, dass man auch was für die Fledermäuse bräuchte. Scheint mir machbar. Und überhaupt, Fledermäuse! Yeah! Wir brauchen […]

Folgendes ist eher eine Sammlung von Erfahrungen und Beobachtungen, aber es sind inzwischen einige, und die Fragen kommen immer wieder: Wie kriegt man Palettenmöbel wetterfest?. Die bisherigen Paletten lasieren, lackieren, behandeln-Geschichten waren ja in erster Linie auf Indoor und die „Wie sieht das Holz dann aus“ gemünzt. Grob die Übersicht: 1. Nichtstun, das unbehandelte Holz hält lang 2. Öl- oder Wachsbehandlungen 3. wetterfester Lack/Lasur 4. Sonstiges Unbehandeltes Palettenholz ist erstaunlich […]

Kinder, Vorrede. Ein Kind wird immer die unabgeschliffene Kante finden und sich was dran anhauen. Weiter heißt es, sie verwenden nicht immer Gegenstände dem eigentlichen Zweck gemäß. Ich bau ungern für Kinder, und wenn, dann guckt man, dass alles doch noch mal nen Ticken solider ist und die Ecken noch nen Ticken runder. Vorgeschichte: bei nem Trassengrillen letztens war die Rede, dass es schon schön wäre, wenn die Kinder auch […]

So, Urlaub, und wie meistens ein paar Paletteneindrücke. In Kreta werden öfter auch Einwegs verbaut und ich schätze, (ver)witterungstechnisch muss man sich dort etwas weniger Gedanken machen als hier. Erstes Fundstück: rustikale Sitzecke, und ich ärgere mich grade, dass ich nicht wirklich nah ran bin: im Nachhinein siehts mir doch irgendwie lasiert aus, aber nicht so richtig: möglich, dass mir da auch die Schatten einen Streich spielen. Ich wollte endlich […]

Folgendes eher ein kurzer Proof of Concept für weitere schnelle Bankbauaktionen: das war ein halber Nachmittag Arbeit, geschuldet unter anderem dem Zufall, dass ich auf dem Luisenfest-Flohmarkt ein paar Rollen für sehr kleines Geld gefunden habe. Und einen Hobel! Das Bauprinzip einer Palettenbank dieses Formats ist bekannt bzw. man siehts öfter. Ich hab mich dran versucht, das nach Möglichkeit zu optimieren, das ist jetzt alles nicht wunder wie genial, aber […]

Von Utopiastadt gegenüber war ja schon ein paar mal die Rede: nun haben wir den ersten „Pilot-Workshop“ in Sachen Palettenmöbelbau gemacht. Wir, das waren einige Leute aus dem Utopiastadtgarten und der Trassenküche, Pilot deswegen, weil zum ersten Mal und außerdem, weil wir mit der klaren Vorabplanung starteten, dass wir für besagte Trassenküche was bauen. Die machen gelegentlich Koch-Action im Rahmen von Foodsharing und anderen Geschichten rund um Utopiastadt. Es haben […]

Mehrere Gründe, dass ich einen zerlegbaren Palettentisch – mit steckbaren Beinen – haben wollte. Zum einen schien es mir sinnvoll für Utopiastadt – dort behilft man sich häufiger einfach mit den bekannten drei Paletten im Stapel für einen Behelfstisch, und wenn da mal Dreck, Kronkorken, whatever in Lage 1 oder 2 liegen, kommt man nicht ran. Weiter wollte ich was haben, was man einfach mal schneller von A nach B […]

Gartensaison! Und an sich war das schon seit zwei Jahren auf der Liste, aber irgendwie haben sich andere Leute um unseren Hinterhof gekümmert zwischenzeitlich und hatte ich ein Palettenprojekt für Utopiastadt offen. Letztens kam ich nun dazu. Zielvorstellung: Ein schöner Pflanzkübel in Palettenbreite mit einem zusätzlichen kleinen „Hochbeet“ in der zweiten Etage. Höhe: so, dass mans an die Hauswand, wahlweise an die (nicht allzu hohen) Treppengeländer stellen kann, ohne dass […]

Ein paar Sachen, die sich ansammelten. Was ich so praktisch finde an ansonsten gern auch mal klobigen/schweren Palettenmöbeln: die Modifikationsfähigkeit. Das Palettensofa ist inzwischen in der dritten „Aufstellvariante“ unterwegs, das Bett nach einem Umbau leider im Keller, andere „Kleinigkeiten“ wurden nach Bedarf ein wenig ergänzt. Konkret war der Küchenschrank so ein „Hm, mehr Arbeitsfläche?“-Kandidat. Da drunter steht der Mülleimer, insofern verpasst man nicht viel Aussicht, wenn man hier noch eine […]

Die Ansprüche steigen, und die Teuerste hatte sich in ein Natursteinwaschbecken verliebt. Das ist schwer, und man kann es nicht einfach auf den ersten Waschbecken-Unterschrank stellen, den ich vor einiger Zeit gebaut hatte. Ergo: neuer, besser, schöner und aus Holz. Die Anfangsbauerei mach ich ein wenig Schnelldurchlauf – die ganze Schleiferei und Behandelei ist ja im „Paletten behandeln und vorbereiten“ bzw. beim „Lasieren, Lackieren, Einlassen“ abgedeckt, weiter der übliche Hinweis: […]