Was im ersten Teil meines Selbstbaus einer Gartenliege Gestalt annahm, ist nun fertig geworden. Geschliffen, montiert, lasiert war bereits, nun musste ich die Provisorien in Sachen Lehnen- und Fußteilverstellung noch in eine funktionale Form bringen und weiter fehlte noch eine kuschlige Polsterung.

Palettenlasur: Blauer Engel, speichelecht und wetterfest

Palettenlasur: Blauer Engel, speichelecht und wetterfest

Paletten-Liegestuhl, lackiert, Detail Sitzfläche

Paletten-Liegestuhl, lackiert, Detail Sitzfläche

Zuerst Nachtrag zur Lasur: ich hatte dann eine transparente Lasur genommen, Kriterien waren Eignung für Draußen sowie gesundheitliche Unbedenklichkeit. Nebenstehende Eigenschaften („Schweiss- und Speichelecht“, hihi) überzeugten mich. Gibts im Baumarkt. Effekt hier mit passendem Licht sehr schön – Holzmaserung wunderbar, leicht mattiert und wetterfest lasiert. Man muss dazusagen, dass ich die Dose der Einfachheit halber eben aufgebraucht habe und acht Quadratmeter Reichweite auf anderthalb Paletten Liegestuhl verstrichen hab. Nicht gekleckert, aber wozu eine Viertel Dose eintrocknen lassen? Und das unbehandelte Paletten-Holz saugt einiges an Lasur ein, glaubt mir.

Dort gabs auch günstige Spanngurte. Einen Zweierpack einfache Spanngurte packte ich für die Lehneneinstellung ein, einen etwas solideren mit Ratsche für die Fußteil- und generelle Einstellung/Stabilität. Auf dem ist einiges an Spannung, während die Lehne eher leichter belastet wird.

Paletten-Lliegestuhl, Spanngurt für das Fußteil

Paletten-Lliegestuhl, Spanngurt für das Fußteil

Paletten-Gartenliege, Spanngurte für die Sitzlehne

Paletten-Gartenliege, Spanngurte für die Sitzlehne

Das Fussteil mit Ratsche. Man muss nicht so „meterverbrauchend“ verspannen, nur war der Gurt lange genug, da dachte ich, ok, nehm ich den „Flaschenzugeffekt“ auch noch mit. Die Ringschrauben/Wandhaken sind einfach ins Holz reingedreht, weitgehend per Hand und am Schluss noch zwei Umdrehungen mit der Kombizange. Hält.

Selbstbau-Lehnstuhl, komplett mit Verspannung

Selbstbau-Lehnstuhl, komplett mit Verspannung

Selbstbau-Lehnstuhl, Vergleioch provisorische Kettenverspannung

Selbstbau-Lehnstuhl, Vergleioch provisorische Kettenverspannung

Zum Vergleich hier mal die „neue“ Verspannung neben dem ersten Versuch bzw. dem Test mit den Ketten. Ketten sind generell ungeeignet, aber ich hab auch die Positionier7ung der Haken geändert – Lehnen-Gurte beide an der Seite raus statt an der Sitzflächenfront, denn da will man bequem verstellen können und kann auch keine Reibungspunkte an Holzkanten brauchen.

Polster für den Liegestuhl, langweilig und altbacken

Polster für den Liegestuhl, langweilig und altbacken

Den Fußteil-Spanngurt hingegen hab ich komplett an die Innenseiten der jeweiligen Palettenteile verlegt, denn über den will man nicht drüberstolpern und weiter will man „geraden“ Zug auf den Befestigungspunkten. An dem stell ich auch wenig bis nichts rum, wenn das Ding mal steht.

Was macht man mit einem langweiligen Liegestuhlpolster aus dem Supermarkt, das format- und polsterdicketechnisch zwar wunderbar ist, aber schlicht gräßlich altbacken aussieht? Man zieht ihm ein paar T-Shirts an. Die Ärmel kann man dann auch direkt zum eben mal dazu verwenden, das Polster als Ganzes am Kopfende zu fixieren.

Paletten-Gartenstuhl mit ordentlich angezogener Sitzpolsterung

Paletten-Gartenstuhl mit ordentlich angezogener Sitzpolsterung

Paletten-Gartenstuhl mit fixierter Sitzpolsterung

Paletten-Gartenstuhl mit fixierter Sitzpolsterung

Paletten-Liegestuhl, gepolstert und mit Überwurf, fertiggestellt

Paletten-Liegestuhl, gepolstert und mit Überwurf, fertiggestellt

Paletten-Liegestuhl, gepolstert und mit Überwurf, fertiggestellt

Paletten-Liegestuhl, gepolstert und mit Überwurf, fertiggestellt

Wenn einem das dann doch noch ein wenig zu improvisiert ausfällt, kann man natürlich ein altes Batik-Bettuch drüberschmeißen, das man aus vergangenen Betthimmeleinfärbereien über hat. Alternativ tuts natürlich die Kuscheldecke der Wahl.

Damit wäre das Sitzmöbel fertig (ok, ich überleg noch, ob ich Rollen unter das Fußteil mache…), und ich bin begeistert, es liegt und schmökert sich allerliebst darauf/darin und die Regengüsse bisher steckt die Palettenliege ebenfalls klaglos weg. Ich kanns weiterempfehlen.

Categories: Paletten, Palettenmöbel

7 Kommentare bisher.

  1. […] um Esstische etc. geht, auf die “Speichelechtheit” achten. Hatte ich an sich nur beim Paletten-Gartenstuhl, der stand viel in Regen/Sonne. Das hat er gut weggesteckt, wobei das Holz meinem Eindruck nach […]

  2. yvonne sagt:

    Hallo!ich finde diese Seite supertoll u kreativ…ich bin ganz begeistert u würde mir gern eine gartenlounge bauen…sieht toll aus u anderweitig sind die ja echt schweineteuer.jetzt zu meinem problem…ich hätte dafür gerne matratzen bzw Auflagen die ich draussen lassen kann.evtl auch abgedeckt…aber der Tau macht doch alles feucht u klamm.geschweige denn der gewitterregen der einen Grad überrascht hat.habt ihr Ideen oder Erfahrungen was man nehmen könnte???

    • palettenbett sagt:

      Letztens ne ähnliche Frage, ich hatte daraufhin ein wenig gestöbert. Was draussen ist, wird halt nass, wetterfeste Auflagen gibts aber durchaus. Kostet halt auch gleich wieder. Wirklich „günstige Workarounds“ fallen mir nicht ein. Wenn ich ganz schräg denke, dann kommen mir Altkleidergeschichten und viel Imprägnierung in den Sinn, aber ich weiss nicht… vielleicht wirklich die Patchworkauflagen nähen oder gleich ausrangierte Bettbezüge färben und mit günstigem Füllmaterial ausstatten, und eben reinnehmen, wenn mans nicht verwendet? Macht man bei den „normalen“ Gartenstuhl-Sitzauflagen ja auch.
      Und danke fürs Lob 🙂

Antworten